Icon E-Flyer: Amerikanischer Dampfhammer im Retro-Look

Der US-Amerikanische Fahrzeugrestaurator Icon präsentiert mit dem E-Flyer Electric Bike seine eigene Interpretation eines E-Bikes. Das in Zusammenarbeit mit Vintage Electric entwickelte E-Bike kommt im Stil eines Board Racers. Boardracing war in den USA in den 1910 & 20er Jahren eine populären Sportart, bei der Motorradfahrer auf hölzernen Rennbahnen mit Steilkurven Rennen fuhren.

Komplett

Angetrieben wird das Bike durch einen Hinterradnabenmotor mit 3500 Watt (4.76PS), der das Gefährt auf bis zu 60 km/h beschleunigt. Da diese enorme Kraft vielerorts nicht straßenzugelassen ist, ist das Rad mit einem zweiten Modus mit 750 Watt Maximalleistung ausgestattet. Die leistung des zweiten Modus ist von den örtlichen Regulationen abhängig und kann dementsprechend von Land zu Land variieren. In Deutschland erreicht der E-Flyer 32 km/h.

Motor

Der 52-Volt Akku liefert 12,5 Ah – Die maximale Reichweite liegt damit bei 48 Kilometern. Die Ladezeit beträgt mit dem mitgelieferten Ladegerät circa zwei Stunden, alternativ kann der Akku zumindest teilweise durch Rekuperation aufgeladen werden.

Akku Bremse

Bei einem Gewicht von über 31 Kilogramm dürften die montierten mechanischen Scheibenbremsen von Avid doch recht unterdimensioniert sein.

Icon plant, den E-Flyer als exklusive Kleinserie aufzulegen und fertigt nur 50 Stück, die für jeweils 4995$ (ca. 3600€) auf Abnehmer warten.

An der Front leuchtet eine sparsame LED-Lampe im klassischen Look aus dem Hause Cree.

An der Front leuchtet eine sparsame LED-Lampe im klassischen Look aus dem Hause Cree.

Platz genommen wird auf einem stilechten handgenähten Sattel von Brooks England.

Platz genommen wird auf einem stilechten handgenähten Sattel von Brooks England.

Weitere Informationen gibt es auf www.iconelectricbike.com

Text: Sebastian Gierulski | Bilder: Icon